Marie Jo bei den Jecken, Charity, Garbenteich und Biken mit Flinte

Über sieben Brücken musste Marie Jo gehen. Hat sie nicht gemacht; sie ist gerannt, und es waren nur fünf (die kleine Drehbrücke im Rheinauhafen hat sie im Startgedränge übersehen. Hier ihr Bericht:
36. Gerolsteiner Brückenlauf des ASV Köln
Die Brücken am Rhein
Kölsche Musik und Stimmung im Start- und Zielbereich versprechen von Anfang an eine tolle Veranstaltung und enttäuscht wird man zu keiner Zeit. Der Start, Schokoladen- und Olympiamuseum mit gewissem Flair. Die Kulisse, wunderbar mit Blick auf die schöne Innenstadt von Köln, am Dom vorbei, Philharmonie, Rheinpromenade… Die Strecke über 4 bekannte Brücken – Severin, Hohenzollern, Mühlheim und Deutz – ungewöhnlich mit einigen Höhenmetern, mal Steigungen, mal Treppen. Die Distanz von 15,4 Kilometer findet man auch nicht jeden Tag. Der Hauptsponsor löscht sowohl auf der Strecke als auch am Ziel jeden Durst und hat sogar ein Highlight für jeden Läufer parat… Die Hahnertwins als Motivatoren.
Selbst das Wetter war auf der Seite des Veranstalters (ASV Köln) und der Läufer. Wenn die Leistung auch noch stimmt und man mit einem 2. Platz in der AK in einer Zeit von 01:20:51 finishen kann, hat sich der Ausflug in die Domstadt gelohnt.

Image may contain: 5 people , people smiling , shoes and outdoor

Lauf für mehr Zeit, Frankfurt
Bei dem Benefizlauf in Frankfurt waren unter den 963 Teilnehmern des 10 km-Laufs auch sechs LäuferInnen vom Team. Bettina Strunk lief begleitet von Kemal Süt in 00:50:59 als 3. der W 50 ins Ziel. Michael Ranft ist nach seinen Knieproblemen wieder auf der Piste: 00:43:27 (Platz 17 MHK). Anna Schaaf wurde 17 der WJU20 in 1:03:59 und Erwin Strunk lief in 1:11:29 ins Ziel.

Image may contain: 6 people , shorts and outdoor
Volkslauf Garbenteich
Der VL Garbenteich bietet neben unserem Lahnparklauf eine der wenigen Gelegenheiten in Mittelhessen, einen 30-ger als Marathonvorbereitung zu laufen. Die landschaftlich schöne Strecke zwischen Pohlheim und Lich hat einiges an Höhenmetern zu bieten: es heißt, dass man die Pace, die man hier auf den 30 km laufen kann, auch über einen flachen Citymarathon zu Grunde legen kann.
Julian Schepp konnte an seine Vorjahreszeit nicht ganz anknüpfen, da er nach einem flotten Start nach 10 km Probleme im Fußgewölbe bekam und er Geschwindigkeit heraus nehmen musste, um seinen Start in der kommenden Woche beim Triathlon in Luxemburg nicht zu gefährden. In 2:22:16 wurde er Dritter der M 20. Vierte AK-Plätze gab es für Matthias Schulz ( M 50 in 2:28:33), Gerhard Bartoschek (M55, 2:33:40) und Sandra Kahl (W40, 3:02:04 in Begleitung von Lothar Kleineberg). Michael Schneider wurde Fünfter der M 55 in 2:38:15.
Beim 10 km-Lauf gab es 1. AK-Plätze für Michaela und Rene Wolf W/M 50 in 0:45:06 und Ilona Seifert in der W45 in 1:29:42. Markus Simon lief in starken 0:40:59 auf Rang 2 der M40. Dritte der W 50 wurde Martina Kunze (0:53:14) und sechste Plätze gab es für Andrea Krimmel (W 50, 1:30:56) und Michael Hechler (M 60, 1:22:17).

Naunheimer Triathleten bei Sommerbiathlon erfolgreich

Beim “Bikeathlon”, einem Mountainbike-Biathlon in Hohensolms, belegten Jens Hubert und Holger Schmitt die vorderen Plätze.

Bei der vom Schützenverein Hohensolms gut organisiertem Bikeathlon galt es, eine 2,5km lange Mountainbike-Strecke durch die Hohensolmser Wälder, Waldwege unbefestigte Trails, viermal zu durchfahren. Nach jeder Radrunde mussten im Schützenhaus auf eine 10m entfernte Biathlon-Scheibe fünf Schuss abgegeben werden. Jeder Fehlschuss sorgte für eine einminütige Zeitstrafe.

Die beiden Naunheimer Triathleten Schmitt und Hubert zeigten sich äußerst treffsicher und schossen nur zweimal vorbei. Jens Hubert gelang dadurch der Gesamtsieg in der Altersklasse A(18 – 39 Jahre). Holger Schmitt belegte in der Altersklasse B (ab 40 Jahre) den Gesamtplatz 5.

Image may contain: 2 people , shoes and outdoor