Lahntallauf in Marburg

Auf der Suche nach der Form und neue Herausforderungen…

Mit Zielen so unterschiedlich wie sie selbst, stellten sich die LäuferInnen des Teams am Start des Lahntallaufs auf. Es standen Ersttäter neben erfahrungsreiche “Drachen” an der Startlinie, Neueinsteiger und Begleiter waren dabei, ausdauernde Ultras und schnelle 10 Kilometer Läufer, Genussläufer und solche, die den Wettkampf gerne genossen hätten, Läufer, Läuferinnen in den Altersklassen “35” bis “55”,…

Für alle gab es einen gemeinsamen Start : um 10.00 Uhr fiel der Startschuss für die 10 Km-Runde an den Lahnwiesen. Der Nebel hatte sich gerade gelichtet, so dass die Teilnehmer bei tollen Frühlingstemperaturen und Sonnenschein einen gut organisierten Lauf durchziehen konnten.

Die fünf angebotene Strecken wurden alle genutzt, an der Strecke war aber beim ersten Blick nicht ersichtlich, wer sich für welche Strecke angemeldet hatte…

8 Team-Läufer machten nach der ersten Runde Schluss : Stefan Uwe Best – in Begleitung von Michael Ranft konnte dann in seiner Altersklasse auf das Podest springen. Michael Lebrecht finischte seinen ersten 10 Kilometer Wettkampf. Ismail Kaya, Marie-Jo Thüne, Martina Kunze, Ilona Seifert und Anna Schwart nahmen ihre Medaille zufrieden entgegen.

Bei dem Halbmarathon waren Karsten Gürsch, Janine Ritter und Peter Bietz unterwegs.

Eine dritte Runde hängten noch Matthias Schulz, Stephanie Schreiber – 2. Platz in der AK mit einer Zeit unter 3 Stunden – und Sandra Kahl dran.

Mathias Müller begegnete leider dem Hammermann auf der Marathonstrecke… er machte ihm leider das Leben schwer.

Zwischen 4 und 5 Stunden lang drehten Gerhard Bartoschek und Valentin Muela ihre 5 Runden. Wie es ihnen ergangen ist, war nicht mehr auszumachen, da die ersten Läufer zu dieser Zeit schon auf dem Heimweg waren… Respekt für diese Leistung.

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des Veranstalters zu finden. (www.ultra-marburg.de/lahntallauf)